Montag, 18. Juni 2012

Silent Subliminals - Stille Botschaften ans Unterbewusstsein

Wie schon im Beitrag "Silent Subliminals - Was ist das?" erwähnt, sind Silent Subliminals im Grunde nichts anderes als Affirmationen. Der Unterschied liegt am Weg, wie die stillen Botschaften unser Unterbewusstsein erreichen. Während Affirmationen unsere ganze Aufmerksamkeit brauchen, müssen wir uns bei Silent Subliminals keine Gedanken darüber machen, ob wir gerade Zeit haben uns darauf zu konzentrieren. Warum das so ist, lesen Sie HIER.

Nun, da wir wissen, dass es sich bei Silent Subliminals um Affirmationen handelt, welche im für das erwachsene Ohr nicht hörbaren Frequenzbereich stattfinden, setzen wir uns mit den Kriterien einer wirksamen Affirmation auseinander. Affirmationen sind bestätigende, bejahende, bekräftigende Glaubenssätze, welche uns dabei helfen alte, nicht (mehr) nützliche Überzeugungen zu deprogrammieren und durch neue, nützliche zu ersetzen. Denken Sie jetzt nicht, dass ihre derzeitige Überzeugung falsch ist. Im Gegenteil, zu irgendeiner Zeit oder Situation hat sie gepasst und war von Vorteil. Und wenn es nicht für Sie war, dann war sie für denjenigen gut und nützlich, von dem sie sie übernommen haben. Beispiele sind Kinder, welche die Überzeugungen der Eltern übernehmen und damit als Erwachsene unreflektiert durchs Leben laufen. Erst wenn etwas nicht so läuft, wie es laufen sollte, werden sich diejenigen ihrer hinderlichen Denkmuster im Idealfall bewusst.

Dies ist der Moment, an dem man mit Silent Subliminals oder Affirmationen ansetzen und sich deprogrammieren kann.


Dies war ein Beispiel bewusster visueller Affirmationen.

Was sind nun die Kriterien einer wirksamen Silent Subliminal. Von den technischen Kriterien abgesehen sieht das folgendermaßen aus.

Wirksame Silent Subliminals sollten positiv formuliert sein und keine Negationen enthalten.
Falsch: "Ich habe keine Schulden mehr". (Mangeldenken)
Richtig: "Mein Konto ist immer im Plus" oder noch besser: "Mein Konto weist ab jetzt immer ein Plus von mindestens .... EURO auf".

Obwohl die Affirmation "Ich habe keine Schulden mehr" durchaus positiv gemeint ist, enthält sie die Negation "keine Schulden". Der Fokus liegt also noch immer bei den Schulden und dorthin, wo unsere Aufmerksamkeit fließt, folgt unsere Energie. Das bedeutet, wir verharren im Mangeldenken.

Zum Thema "Darf ein Silent Subliminal oder eine Affirmation Negationen enthalten" finden Sie noch eine interessante Erklärung am Ende des Artikels.

Subliminals sollten in der Gegenwart oder als Prozess beschrieben sein.
Falsch: "Ich werde beginnen, Sport zu betreiben." (Verzögerungsstrategie)
Richtig: "Ich betreibe regelmäßig, dreimal in der Woche mit Freude Sport und fühle mich wohl dabei".

Bei der ersten Affirmation liegt das Ereignis in der Zukunft. Unser Unterbewusstsein nimmt Befehle entgegen und führt diese aus. Wenn Sie also sagen, dass Sie beginnen werden Sport zu betreiben, wird Sie Ihr Unterbewusstsein täglich daran erinnern, dass Sie (irgendwann) damit beginnen werden. Stellen Sie sich das schlechte Gewissen vor, das Sie ab dem Zeitpunkt haben werden, wenn Sie keinen Sport machen.

Silent Subliminals oder Affirmationen sollten terminisiert sein.
Falsch: "Ich werde 10kg abnehmen" (Wann?)
Richtig: "Ich werde bis zum 24.Dezember 10kg abnehmen".

Außerdem muss Ihre Affirmation realistisch sein.
Falsch: "Ich werde in 10 Tagen 15kg abnehmen". (unrealistisch)
Richtig: "Ich werde ab jetzt alles tun (Ernährung, Sport), um bis zum Sommer mein Idealgewicht zu erreichen".

Seien Sie präzise.
Falsch: "Ich werde abnehmen"
Richtig: "Ich werde bis zum Sommer 10kg abnehmen"

Wie Sie sehen sollten einige wichtige Kriterien bei der Formulierung von Affirmationen erfüllt werden, um sicherzustellen, dass diese auch wirsam sind. Bei Silent Subliminals ist das nicht viel anders. Bis auf einen Punkt. Die Negation.

Wie weiter oben beschrieben, sollte eine wirksame Affirmation keine Negationen enthalten, weil unsere Aufmerksamkeit und unsere Energie auf das Negative gelenkt werden. Dies geschieht bei bewusst angewandten Affirmationen, da diese durch ständige Wiederholung vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein gelangen. Bei Silent Subliminals umgehen wir das Bewusstsein und somit kann auch ein Satz wie "Ich werde ab jetzt alles tun, um keine Schulden mehr zu haben" durchaus wirken. Warum auch nicht? Wir wurden in unserer Kindheit ja auch von negativen Sätzen wie "Das kannst du nicht" oder "Du wirst es nie zu etwas bringen" oder "Wir werden niemals viel Geld besitzen" geprägt und programmiert. Als Kinder nehmen wir diese Überzeugungen der Eltern oder anderer wichtiger Bezugspersonen unreflektiert, also unbewusst an.
Die ständige Wiederholung, das ständige hören, macht die Programmierung.

Silent Subliminals

Und genau so funktionieren Silent Subliminals. Unser Unterbewusstsein nimmt sie bei ständiger Wiederholung über einen gewissen Zeitraum (etwa 3 Monate) an und leitet die Veränderung im Denken und im Handeln in die Wege.

Natürlich empfiehlt es sich auch bei Silent Subliminals positive Affirmationen zu verwenden, da dies den Zeitraum bis zum erwünschten Resultat erheblich verkürzt.

Eine weitere gute Möglichkeit ist übrigens, die Affirmationen neutral zu gestalten. Dies könnte dann so aussehen: "Ich erlaube mir...." "Ich gestatte mir ab jetzt...." "Es fällt mir leicht...." "Ich fühle mich wohl, wenn ich...." usw.

Wie auch immer Sie Ihr Silent Subliminal gestalten oder formulieren, allgemein oder präzise, Silent Subliminals sind der effektivste Weg, um Veränderungen im Leben herbeizuführen.

PS: Vermeiden Sie in Ihren Affirmationen zweideutige Formulierungen wie "Ich rauche nicht mehr" (dies könnte bewirken, dass Sie zwar nicht mehr rauchen aber auch nicht weniger. Zweideutigkeit macht ihr "Silent Subliminal" unwirksam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen